FLUG / AIRLINES: FLIEGEN - ABER RICHTIG!

Ryanair schlittert in Turbulenzen

Dass die Personalpraktiken von Ryanair – zurückhaltend formuliert – eher fragwürdig sind, ist hinlänglich bekannt. Niedriglöhne, Knebelverträge und Scheinselbstständigkeit der Piloten sollen zum Alltag gehören. Deshalb haben mehr als 100 Piloten Ryanair wegen der schlechten Arbeitsbedingungen in den vergangenen Monaten verlassen und die Airline scheint massive Probleme zu haben, neues Personal zu finden. Lesen Sie hier mehr dazu!


USA-Reisende: Ab sofort drei Std. vor Abflug am Flughafen sein!

Ab Morgen 23.7.2017 werden Passagiere in Zürich und Genf am Abflug-Gate einer zusätzlichen Sicherheitskontrolle unterzogen. Im Juni kündigte US-Transportminister John Kelly an, dass die Sicherheitsmassnahmen bei Flügen in die USA global erhöht würden. In der Pflicht sind vorerst Fluggesellschaften, welche die USA anfliegen. Diese müssen ab Morgen, 19. Juli, ein zusätzliches Screening elektronischer Geräte vornehmen.


Flugpassagier Rechte - die besten und schlechtesten Airlines

Qatar Airways ist weltweit auf Platz 1 - Überlegen Sie gut mit wem Sie fliegen!TN: Zum zweiten Mal in diesem Jahr stellte das Portal für Flugpassagierrechte AirHelp eine Rangliste der Fluggesellschaften zusammen. Dabei wer- den Fluggesellschaften anhand ihrer Qualität beim Ser- vice, der Pünktlichkeit sowie der Schnelligkeit bei der Bearbeitung von Entschädigungsansprüchen auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet. Lesen Sie mehr...


Gepäckgebühren

Airlines dürfen für Gepäck Zusatzgebühren erheben, ge- mäss Entscheid des Europäi- schen Gerichtshofs. Diese müs- sten aber von Anfang an klar ausgewiesen sein. Da Hand gepäck für die Fluggesellschaft keine zusätzliche Arbeit bedeute, dürften hierfür keine Zusatzgebühren erhoben werden. (TI v. 25.9.14). Sie wollen dem WirrWarr des Flugbuchens entgehen? Dann fragen Sie Schär-Reisen oder lesen Sie mehr hier.


Miles & More Verfall...

So vergehen die Prämienmeilen im Fluge: Geringe Gut- schriften, höhere Preise und viele angesammelte Meilen verfallen. Es lohnt sich immer weniger, Prämienmeilen zu sammeln. Lesen Sie diesen Bericht vom K-Tipp vom 14. Juni 2017 - hier.

Insolvenz Air Berlin - die wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Air Berlin hat am 15.8.17 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten dazu!


Ihre Rechte als Fluggast einfordern!

Ärger und schlecht behandelt von der AirlineLeider keine Seltenheit. Sie haben Anspruch auf bis zu 600 Euro. Fordern Sie diese ein! Nebst dem eigenen,  hat die Schweiz die Fluggastrechte der Europäischen Union (EU) übernommen. Hier der Link zu EDA Fluggastrechte. Schär-Reisen hilft Ihnen gerne bei der Rückforderung. Ihr Meldeformular finden Sie hier. Mehr zum Schweiz. Pauschalreisegesetz: PRG


Schweizer-Flughäfen

Flughafen ZürichFlughafen

Genève Flughafen

Basel Flughafen

Bern

 

Vorteil Abflug Bern-Belp: Check-in Zeit Linienflüge 20 Minuten - und die günstigsten Parkinggebühren aller Schweizer Flughäfen: 1 Tag ab Fr.10.-, 1 Wo. ab Fr. 50.-


Swiss will Ihre persönlichen Daten

Der Lufthansa und der SWISS geht es - koste es was es wolle - um ihre persönlichen Daten. Deshalb ist es ein willkommener Vorwand, Ihnen zu suggerieren, dass eine direkt Buchung über das eigene Webportal günstiger sei. Was die meisten Kunden nicht wissen ist, dass ihnen in der Folge sogenannt massgeschneiderte Angebote ge- schickt werden. Diese sind aber lediglich für die Airline massgeschneidert und lassen Sie im Glauben, den be- sten Preis zu bekommen. Empirische Untersuchungen haben aber ergeben dass Preisrecherchen auf den Web- sites der Airlines meist zu Ungunsten des Gastes ausfal- len! Die heutige Technologie lässt es nämlich zu, Ihr Surf- und Konsumverhalten so zu nutzen, dass man massge- schneiderte Angebote zurückspielen kann. Diese sind jedoch meist teurer als objektiv recherchierte Preise im Reisebüro (Zitat K. Eberhard, Hotelplan)